Sommer 2019: Offene urbane Daten

Studierende entwickelten anhand aktueller Design- und Forschungsansätze der Datenvisualisierung neue Konzepte, um unterschiedliche Fragestellungen mittels offener urbaner Daten zu untersuchen.

Der Mietpreis wird anhand von verschiedenen Merkmalen bestimmt, wie zum Beispiel Größe, Lage, Gebäudetyp und Ausstattung der Wohnung. Im Rahmen dieses Datenvisualisierungsprojekts untersuchten Studierende, ob es eine Korrelation zwischen Quadratmeterpreis und der Erreichbarkeit zu verschiedenen Points of Interest gibt.

In diesem Projekt wird gezeigt, dass ein Zusammenhang zwischen Zentrumsnähe und Unterhaltungsangeboten besteht, da sich insbesondere Bars und Diskotheken im Zentrum befinden sowie, dass ein geringer Zusammenhang zwischen Einkommen der Stadtteile und ihrer Nähe zum Zentrum zu bestehen scheint.

In einer Großstadt wie Mannheim gibt es viele Möglichkeiten, einen gut bezahlten Job zu bekommen. Doch wie viel bleibt davon am Ende der verpflichtenden Zahlungen wie Miete, Strom, Auto, etc. übrig? Das was übrig bleibt, uns also frei zur Verfügung steht für andere Sachen, ist als Kaufkraft bekannt. Mithilfe dieses Projektes wird visualisiert, ob es einen Zusammenhang zwischen den verschiedenen Kaufkräften und den Einwohnerzahlen im Rhein-Neckar-Kreises gibt.